2018/01/06

Happy New Year

Wir schreiben  das Jahr 2018.  Wer hätte das gedacht.  Wow  wenn man Raumschiff  Enterprise  in den 70iger angeschaut hat , da war 2018 noch soooo  weit weg. Und als Käptn Kirk mit so einem Klappwalkietalkie  gesprochen hat, war das absolut Zukunftszeug und nun ........ 
Hat fast jeder so ein handy und man kann nicht nur telefonieren damit.  Mal sehen wie lange es noch dauert bis wir gebiemt werden.  Biem me up Scottie.
Als Kind  hab ich am liebsten Kaufladen und Kochen gespielt. Im Kaufladen war alles mit Preis ausgezeichnet und immer gut eingeräumt. Und zum kochen hatte ich diesen kleinen Ofen der elektrisch war und richtig heiss wurde. Heute undenkbar. Ich hatte auch kleine Töpfe und Pfannen und oft bin ich an den Kühlschrank und hab Lebensmittel raus und hab in meinem Zimmer gekocht. Wenn ich so nachdenke , wahnsinn das das ganze Haus nicht abgebrannt ist.
Der eine Topf war so gross , das zwei Gulaschbrocken reingepasst haben und im anderen 5 Nudeln. Ha ha 
Und nun haben wir ein eigenes Restaurant in Canada . Wow wer hätte das gedacht.
Wir haben zwei  Monate renoviert und nebenbei catering gemacht. 
Freunde und Nachbarn haben geholfen und wenn diese nicht gewesen wären , hätten wir am 4ten Januar nicht eröffnen können.  Wir sind allen die uns geholfen haben sehr dankbar.
Ich bin allen dankbar die mich zu dem gemacht haben, was und wer ich heute bin. Ich hatte hochjauchzende Zeiten und niederschmetternde Zeiten, wie jeder andere auf dieser Welt auch. Ich hatte auch Menschen um mich herum, egal ob Familie, Freunde, Bekannte , Arbeitskollegen,  Arbeitgeber und zich Firmen in denen ich gearbeitet habe, die mir so viel gelernt haben  und  ich bin jeden einzelnen sehr dankbar. 
Und natürlich , vieles was ich damals gelernt habe, kam gar nicht als Lektion rüber, erst  jetzt  wird mir vieles klar wie Klossbrühe,  was ich alles gelernt habe und was mir dadurch jetzt zugute kommt. 
Wahnsinn und das alles in 2018.
Wir hatten eine supertolle Eröffnung und die Leute in Carman waren super. Sie waren positiv überrascht über die Änderungen  die wir  zu dem Lokal gemacht haben.  Viele sind mit offenem Mund rumgelaufen und haben sich alles angeschaut.  Wir hörten oft den Satz: das das nicht das gleiche Gebäude ist. Und sie mögen das Essen, dank dem kleinen Kindertöpfen. Ha ha
Gerhard und ich gehen in ein neues Abenteuer und sind dann mal gespannt was so passiert.

Wir wünschen jeden ein supergutes neues Jahr und  ich hoffe ich kann viele neue Geschichten schreiben.

2017/12/10

10 Jahre Canada und das Abenteuer faengt erst richtig an

Wahnsinn wie die Zeit vergeht, nun sind wir schon 10 Jahre in Canada.  Am 30ten November 2007 sind wir gelandet und niemand haette das gedacht, was wir alles erlebt haben.
Bei minus 26 Grad und ziemlich viel Schnee, das war eine gewaltige Umstellung.
Nicht zu erwaehnen die Sprache, das Essen, die Gepflogenheiten, aber wir haben alles gemeistert und haben es geschafft.

Es kommt immer anders als man denkt , eigentlich wollten wir zusammen LKW fahren und nun nun machen wir am 4ten Januar unser eigenes kleines Restaurant auf. 
Ja , wir haben die Einrichtung von einer kleinen Baeckerei mit Cafe gekauft, und sind gerade noch am renovieren. 
Die ganze Gemeinde ist schon gespannt, und jeder fragt, wann wir endlich aufmachen, und was es zu Essen gibt.
Wir haben das Glueck, das wir das Catering schon zwei Jahre machen, und die Leute unser Essen und Service kennen, und dadurch das wir immer wieder gebucht werden, denke ich auch das es ihnen schmeckt. Und dadurch wissen die Leute was sie bekommen. 
Ladenfront  mit Gerhard beim Schnee schaufeln

Der Gerhard hat seinen Job auch gekuendigt und wir arbeiten nun in unseren Lokal. 
Die letzten Caterings, haben wir schon in unserer Kueche gekocht. 
Natuerlich mussten wir viel putzen, denn der Vorbesitzer war ,................... naja sagen wir es so, er war mehr interessiert an andere Sachen als in putzen. 
rechts ist sauber

Die Lebensmittel Kontrolleurin wird den Laden nicht wieder erkennen, wenn sie zur Kontrolle kommt. 
Wir sind schon ganz aufgeregt, und a bissl Schiss haben wir auch. 
Und dann haben wir einem Kater aus dem Tierheim ein schoenes Zuhause gegeben. 
Er heisst Big Guy ( grosser Junge) und er ist gross. Fast noch ein Baby, mit eineinhalb Jahr. Er hat die Maedels aufgemischt, und sein Character passt zu uns. 
unser Big Guy


Und fuer die Katzen haben wir eine Katzen Autobahn gebaut im Wohnzimmer. Ist ganz einfach den Katzen mehr Platz zu geben, man haengt einige Regale auf, nimmt eine Zement Rolle, und klebt Teppich drum rum, und befestigt diese zwischen zwei Schraenke.  
Big Guy

Mausi

Minnie

Wir hatten unseren Spass alles zu basteln und bauen, und nun haben wir Spass den Katzen zuzuschauen wie sie manchmal wie doof rumsaussen und klettern.
Zementrolle mit Loechern

Teppich rum
 
und dann auf zwei Schraenke Schrauben


und ein Kratz-Kletterbaum

und noch was zum klettern


Wir hatten auch seit dem letzten Blogeintrag, der ja schon ne Weile her ist, einige Caterings gehabt, und  diese waren erfolgreich, und es macht noch Spass. 
Und wenn wir nun unser Restaurant im Kantinen Style aufmachen, koennen wir ganz anders mit den Resten umgehen. In der letzten Zeit hatten wir nicht zu viele Reste , es wird immer besser mit der Kalkulation. 
Man wird mit jedem Catering besser, und  ich habe erst neulich gesagt, das noch kein Meister vom Himmel gefallen ist.  
Nun starten wir bald ein neues Abenteuer, ich bin schon gespannt wie das wohl werden wird.

Ich kann Euch leider nicht versprechen, das ich nun oefters schreibe werde, denn ich weiss nicht wie wir Zeit haben , aber  ich versuche Euch af dem Laufenden zu halten .
hier habe ich fuer eine Freudin einen Pilz renoviert

ist er nich schick
 
susi mit Brille


susi und gerhard

Cupcakes 

2017/09/15

ja ist schon wieder Herbst ??

vielen Dank fuer die ganzen Nachfragen uns geht es gut und ich hatte einfach nicht die Muse das ich Blog schreibe. 
Wir waren auch sehr beschaeftigt mit dem Catering, und dann war unser Sommer sehr schoen , da war ich mehr im Garten als am PC.
Die Caterings laufen nun richtig gut, wir hatten im Juni acht und im Juli war die Carman Fair und wir hatten wieder unseren Schnitzel Stand. Diesmal hatten wir die groessere Bude, mit vielen Geraeten so konnten wir auch mehr Auswahl anbieten. 
 
die Besitzer von Country Style Catering


Blick hinter die Kulissen


Wir hatten Schnitzen Burger, Schnitzel Poutine ( Pommes mit Kaese und Sauce und kleine Schitzelstuecke) dann hatten wir noch Currywurst (was nicht der Renner war) und Grilled Cheese und Fruehstueck (Gerhard war der Koch) 
wir mussten auch etwas sauber machen, denn der Vormieter vom letzten Jahr hat net unbedingt sauber gemacht. Das sind nur die Koerbe fuer die Friteuse 

Die Buden Front

Nach der Fair war dann mal fuer zwei Wochen nix, aber die Zeit brauchte ich um mich auszuruhen. 
Dann ging es Schlag auf Schlag im August, Hochzeit nach Hochzeit, 50igste Hochzeitstage und zwei Events mit Saatgut Hersteller. 

fuer eine Hochzeit

Geburtstag
 
Familien Treffen

Dann kam September , es war schon ein seltsames Gefuehl das ich nicht mehr in die Schule zurueck bin. 
In der Kantine wurde die andere Seite der Kueche renoviert, und die haben so einen Pfusch gemacht das ich ganz froh war, das ich mich nicht damit rumaergern muss. 
Ich habe zwar gesagt, das ich fuer ein paar Stunden helfen wuerde, hab es mir aber dann doch anders ueberlegt, denn die Neue hat so viele Veraenderungen gemacht, mit denen ich mich nicht vereinbaren kann. 
Jetzt werden manche sagen,: das kann dir doch Wurscht sein,  neiiin nicht ganz, denn  wenn jemand , der keine Ahnung hat, die Preise erst einmal erhoeht, und noch nicht einmal weiss was der Einkaufspreis ist, und mit der Begruendung : des war viel zu billig, und nicht mit sich reden laesst, dann muss ich sagen, ist dass nix fuer mich.
Denn ich habe die Preise niedrig gehalten, damit sich die Kinder die Sachen haben leisten koennen.
Als ich angefangen habe, hat die Kantine ein Plus von ca 5000 Dollar im Jahr gemacht, und ich habe das auf 10000 Dollar aufgearbeitet, also musste man nicht de Preise erhoehen, denn es wurde genug Geld gemacht. Aber............... das geht mich nix mehr an. Aergert mich a bisserl, denn die Kinder muessen drunter leiden, aber vorbei.

Anfang September haben wir unseren Rekord gebrochen.
Wir hatten ein Event mit 415 Leuten. Das ist eine Herausforderung gewesen, aber alles hat geklappt. 
Nun haben wir ein paar kleinere Caterings und ich kann mich voll und ganz darauf konzentrieren.

Wir haben auch einen kleinen Anbau an unser klein Haeuschen gemacht. Also nicht wir, wir hatten jemand der sich damit auskennt.  Daduech das Gerhard bei dem Holzhaeandler arbeitet, lernt er verschiedene  Zimmerer und Schreiner kennen und so haben wir uns entschieden das wir einen kleinen Anbau brauchen.








Ansonsten ist alles im gruenen Bereich bei uns. 
Wir haben auch wieder Zuwachs bekommen. Wir adoptierten einen Kater aus dem Tierheim. Sein Name ist Big Guy (grosser Junge)  er ist auch gross, und etwas tollpatschig. 
Die anderen Zwei waren net unbedingt so erfreut, aber sie leben nun nebeneinander und ab und zu gibts gefauche und streit, aber das haellt sich in Grenzen.
Mausi

Minnie

Big Guy


Und heute faellt der erste Regen seit drei Wochen, im Gegensatz zu anderen Gegenden. 
Ich will etz auch net zu arg ins Detail gehen.
Mir tun die Leute leid die alles verloren haben, in Tornados und Hurricanes. Was faszinierend ist, viele von denen sind so positiv eingestellt, denn was verloren gegangen ist, ist ersetzbar, das Leben aber nicht. 
Seht Euch mal um und seit dankbar fuer alles was ihr habt. 
Das Leben ist nicht einfach, aber man muss seine Prioritaeten haben und daran halten. Nebensaechlichkeiten, sind und bleiben Nebensaechlichkeiten.  
Ich rege mich nicht mehr ueber Sachen auf, die ich eh nicht aendern kann, und ich muss sagen, es geht und es macht auch Spass, denn nun habe ich mehr Zeit um mich fuer andere zu freuen.
Gerhard und ich beim Corn and Apple Fest

Jetzt werde ich 50 pfund Aepfel und ca 60 pfund Rote Beete schaelen und schneiden  und dann portionsweise einfrieren. 
Dabei schau ich einen alten Film an. 
Tee ist auch schon gekocht